Archive for gothic

Fliehende Stürme – new album out on April 29th!

Posted in New releases, Scene news, Szene News with tags , , , , on April 22, 2011 by promofabrik

– englsih version below –

Fliehende Stürme – Warten auf Raketen

Mitte der 80er Jahre aus der ebenfalls legendären Hardcorepunkband CHAOS Z hervorgegangen, führen FLIEHENDE STÜRME einerseits die Tradition ihres harten, kompromisslosen Punkstils aus frühen Tagen fort, verwenden andererseits jedoch auch elektronische Elemente, wie Drummachines und Synthesizer und bilden so eine Synthese aus deutschsprachigem Punk und Wave.

Bis heute haben sie konsequent ihren eigenen und unvergleichbaren Stil entwickelt. Mit ihrem kompromisslosen Sound haben sich FLIEHENDE STÜRME eine absolute Ausnahmestellung in der gesamten Independent- und Undergroundszene, von Punk, Alternativ über Wave bis hin zu Gothic erspielt.

Am 29. April präsentieren FLIEHENDE STÜRME ihr neues Album “Warten Auf Raketen”, das im Gegensatz zu den Vorgängeralben größtenteils wieder von der kompletten Band eingespielt wurde, die mit Jens Halbauer am Schlagzeug und Uwe Hubatschek am Bass nunmehr wieder zu einem Trio gewachsen ist.

Die Band hat sich wieder mal “neu erfunden” und dennoch besitzen die Stücke, allesamt aus der Feder von Andreas Löhr, vom ersten Song “Sterne” an, den absolut typischen Wiedererkennungswert.

“Warten Auf Raketen” – das sind zehn Songs, die von brachial und wütend bis hin zu schwebend und melodiös reichen.

————————————————-

Fliehende Stürme – new album out on April 29th!

Arisen from the just as legendary hardcore punk band CHAOS Z in the mid-80s, FLIEHENDE STÜRME continue on the one hand with the tradition of their hard, uncompromising punk style from the earlier days, but also use on the other hand electronic elements like drum machines and synthesizers and create that way a composition of germanspeaking Punk and Wave.

Until today they have consequently developed their own incomparable style. FLIEHENDE STÜRME has earned with their uncompromising sound an absolute exceptional position in the entire Independent and Underground Scene, from Punk, Alternative and Wave to Gothic.

FLIEHENDE STÜRME present their new album “Warten auf Raketen”, in contrast to the previous albums this one was mostly recorded by the complete band, now again grown to a trio with Jens Halbauer on drums and Uwe Hubatschek on bass.

Once again the band “re-invented” itself and nevertheless the tracks, all written by Andreas Löhr, have got from the first song “Sterne” the absolute typical recognition value. Manic guitar riffs and the distinctive voice as well as the hammering bass lines from Uwe Hubatschek and the driving and elaborated drum beats from Jens Halbauer impart the special sound to the tracks.

“Warten Auf Raketen” – 10 tracks from brute and angry right up to floating and melodiously.

————————————————-

Genre:
Gothic / Punk

Release-Title:
FLIEHENDE STÜRME “Warten Auf Raketen”

Release-Date:
April 29th, 2011



Tracklist:
01. Sterne
02. Führerlos
03. Teilzeit
04. Horizont
05. Stahl
06. Schatten
07. Werk III
08. Netzte
09. Tiefe
10. Still

Order:
www.poponaut.de

Label:
Alice In…

Tourdates:
Freitag, 13.05.2011 Chemnitz, AJZ Talschock (mit Super Black)
Samstag, 14.05.2011 Siegen, VEB (mit Der Rest)
Sonntag, 15.05.2011 Bochum, Zischenfall
Mittwoch, 18.05.2011 Hamburg, Hafenklang (mit Neue Katastrophen)
Donnerstag, 19.05.2011 Bremen, MS Treue (mit Genepool)
Freitag, 20.05.2011 Berlin, Lovelite (mit Radio Schizo)
Samstag, 21.05.2011 Dessau, AJZ
Mittwoch, 25.05.2011 Freiburg, Cafe Atlantik
Donnerstag, 26.05.2011 Luzern (CH), Sedel (mit Krankenzimmer)
Freitag, 27.05.2011 Reutlingen, franz. K
Samstag, 28.05.2011 Wiesbaden, Kulturpalast
Donnerstag, 02.06.2011 Wien (A), Arena
Samstag, 04.06.2011 Augsburg, Kantine

Bandwebsites:

Advertisements

Inkubus Sukkubus – new album on Friday!

Posted in New releases, Scene news, Szene News with tags , , , , , on February 14, 2011 by promofabrik

– english version below –

Inkubus Sukkubus – neues Album im Anmarsch! 

Die neuste Veröffentlichung von Inkubus Sukkubus, mit dem Namen ‚The Dark Goddess‘, ist ein Fest der weniger gütigen Eigenschaften weiblicher Göttlichkeit zu Ehren der Göttin Lilith.

Zwar beschäftigt sich nicht jeder Track des Albums mit diesem Thema; die Hymne „Kanayna Chorus“ ist eine Zelebration des gehörnten Gottes, jedoch zielen die meisten Titel des Albums auf die vielen teuflischen Seiten der Göttin ab.

Inkubus Sukkubus sind bekannt dafür, das Spektrum der Dunkelheit und des Lichts zu umfassen, was einer der Gründe für ihre Tiefe und Komplexität ist, die von Musikfans, ob Profi oder Neuling, gleichermaßen geschätzt wird.

So vereint das neue Album „The Dark Goddess“, wie zu erwarten ist, auch wieder Dunkelheit und Licht.

Das gesamte Jahr 2011 werden sich Inkubus Sukkubus auf ihre Liveshows konzentrieren und an ihrer Bühnenpräsentation feilen, die nun dort, wo es möglich ist, mit einer Videowand hinterlegt werden soll. In diesem Jahr erwarten uns außerdem die Re-releases dreier Alben der Band: „Supernature“, „Heartbeat of the Earth“ und „Away with the Faries“.


———————————————————–

Inkubus Sukkubus – new album on Friday! 

The latest Inkubus Sukkubus release, entitled the ‘Dark Goddess’, is a celebration of the less benevolent aspects of female divinity and is dedicated to the Goddess Lilith.

Not every single track embraces this theme; there is the anthemic ‘Karnayna Chorus’, which is a celebration of the Horned God, but most of the songs on the album point towards the many aspects of the goddess at her more sinister.

Inkubus Sukkubus are known for embracing both the dark and the light, which is one of the reasons why they are known for their depth and complexity by music fans, Pagans and academics alike, and the ‘Dark Goddess’ album certainly has both darkness and light within it.

Throughout 2011 Inkubus Sukkubus will be concentrating on their live shows and developing their performance which, now where possible, contains a video backdrop. The year will also see the re-release of three of the band’s albums ‘Supernature’, ‘Heartbeat of the Earth’ and ‘Away with the Faeries’.

Genre:
Gothic / Pagan Rock

Tracklisting:
01. The Dark Goddess
02. Lose Yourself at the Nymphaeum
03. Ferryman
04. Night Angel
05. She’s One of the Dead Now
06. Bacchanalia
07. Lunacy (Mother Goddess Moon)
08. Hammer of the Witches
09. Kissed by Eros
10. Karnayna

Releasedate:
February 18th, 2011



Order:
http://www.infrarot.de/inkubus-sukkubus/the-dark-goddess/2008123

Label:
Alice In…

Bandwebsites:
www.inkubussukkubus.com

Hatesex – new album!

Posted in New releases, Scene news, Szene News with tags , , , , , on February 10, 2011 by promofabrik

– english version below –
Hatesex – Neues Album!

Am 18. Februar erscheint das neue Album „A Savage Cabaret, She Said“ von Hatesex via Alice In… (Dark Dimensions). Das gute Stück umfasst elf Songs und lässt die Herzen der Gothic / Batcave Fans höher schlagen.

Von dem gewaltigen Druck hinter „A Rose Without Eyes“ bis hin zu der herzzerreißenden Spannung bei „Wanderlust“ brennt die Band die gesamte Erde nieder und lässt auf ihrem Weg nichts Brauchbares zurück.

„A Savage Cabaret, She Said“ ist überdies das Ergebnis einer gemeinsamen Vision. Um diese Vision zu realisieren, engagierte die Band den Künstler Taslimur aus Los Angeles, der eine Kollektion rund um die Thematik aller Dinge, die die Band sich in ihrer Vision hätte vorstellen können, entwarf.
Dieses visuelle Element lässt die Texte sich von den Seiten erheben und einen Augenschmaus bereiten, während die Melodien das Ohr füttern…

———————————

Hatesex – new album!

Hatesex - new album! The new album “A Savage Cabaret, She Said” from Hatesex will be released on February 18th via Alice In … (Dark Dimensions). It consists of eleven songs and Gothic / Batcave fans will love it!

From the powermad thrust of “A Rose Without Eyes” to the heartbreaking strains of “Wanderlust”, the band has scorched all earth in between leaving nothing of use behind. “A Savage Cabaret, She Said” is also the result of a collective vision. To help the band realize this vision, they enlisted the services of noted Los Angeles artist Taslimur, who created a collection of thematic artwork above and beyond anything the band could have imagined. This visual element lifts the lyrics from the page and feeds them to the eyes while the melodies are fed to the ears…

Genre:
Gothic / Batcave



Tracklisting:
01. The Savage Cabaret Of Sins (Fragment)
02. A Rose Without Eyes
03. Operetta No. 19
04. Wanderlust
05. The Red Curtain Masquerade
06. Throe II
07. The Necrokiss Of Melancholy
08. I Am
09. Darling Divanora
10. The Forest Of I
11. The Savage Cabaret Of Sins (Reprise)

Releasdate:
February 18th, 2011

Order:
http://www.infrarot.de/-/-/2008122

Label:
Alice In…

Bandwebsites:

 

Poésie Noire – new album after almost 20 years

Posted in New releases, Scene news, Szene News with tags , , , , , , , , on October 23, 2010 by promofabrik

– english version below –

Poésie Noire – neues Album nach fast 20 Jahren!

Eine kontroverse Electrowave-Band der 80er kehrt zurück. Oder wie die Belgische Musikzeitschrift Oor sagte: „Eine der meist diskutiertesten Belgischen Gruppen, die gleichsam durch Produktivität als auch ständigem Drang nach Wandel ausgezeichnet ist.“ Nach fast 20 Jahren beglücken sie das überraschte Publikum mit einen neuen Diamanten elektronischen Waves und Pops.

Nachdem das Projekt in den frühen Neunzigern zum Stillstand kam, begann Jo Casters zunächst als Eventmanager, später wieder im Musikbusiness als A&R-Manager für den Belgischen Arcade-Ableger. Nun wurde Poésie Noire wieder zum Leben erweckt und wird auch wieder Live zu erleben sein.

“Sense Of Purpose”, so der Titel des neuen Silberlings, welcher neben zehn eingängigen Tracks auch ein Cover mit allen Songtexten und einer tollen Artwork enthält.

Ein Muss für jeden Kenner!

———————————————–

Poésie Noire – new album after almost 20 years

Controversial electrowave group of the eighties. Or as Belgium‘s magazine Oor put it : “One of Belgiums most disputed groups, who are characterized by a huge productivity and a constant urge for change”. After almost 20 years, the surprised audience is delighted by a diamond of modern electropop and wave.

After the project grinded to a halt in the early nineties and Jo Casters went to work organising events, but later returned to the music bizz as an A&R-manager for the belgian branch of Arcade. Now the band is revived and starting to perform live again, as well. So watch out.

“Sense Of Purpose” – the title of the album, which contains ten catchy tracks and a cover with all lyrics and a great artwork.

You must not miss it!

Bandmembers:
Marianne Valvekens (Vocals & Lyrics)
Herman Gillis (Guitars, Filterbank, Restyler, Fretless Bass)
Jo Casters (The Rest)

Genre:
Electro / New Wave / Gothic

Tracklisting:
01. The Air
02. Hangman
03. Eureka
04. We’ll Die Dancing
05. Choosers
06. Dream One
09. The Radio Plays
08. Die Sonne
09. Forget The
 Unforgettable
10. Uncertain Smile 2010

Release-Date:
October 1st, 2010

Year of foundation:
The early 80th

Order:
www.indietective.de

Label:
Electric Body Records

Bandwebsite:
www.poesienoire.com

Bandlinks:

 

 

16 JAHRE GOTHIC INDUSTRIAL PARTY & GOTHIKA MESSE 2010

Posted in Szene News with tags , , , , , , , , , on September 9, 2010 by promofabrik
2 Tage Event, Party, Messe, Mode, Livebands I Samstag 2.10. und Sonntag, 3.10.2010 I Konzertbühnen auf dem Innen- und Außengelände der Zeche Carl

Programmübersicht und Eintrittspreise

Was?
16 Jahre GOTHIC INDUSTRIAL PARTY

Wo?
Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100
45326 Essen
www.zechecarl.de

Wann?
2. und 3. Okt. 2010

Live on Stage
Absolute Body Control
The Neon Judgement
Tying Tiffany
Patenbrigade:Wolff
Chrom
Agapesis
Pre/Verse
All the Ashes
Combat Company

Rahmenprogramm
– Lesung mit Bestsellerautor Markus Heitz/tbc (www.mahet.de/site)
– Gothla.DE, gotisch~orientalische Tanzshow mit: Arzo, AsherahLatifa, Penthesilea, Rea, Salamandrina, Una, Xahira (www.myspace.com/gothlade)
– Xarah von den Vielenregen (www.xarah.de)
– Modeschauen
– Schwertdarbietung
– Workshops
– Verlosung, Spiele
– Walking Acts und Überraschungsgäste
– mit GOTHIKA MESSE an beiden Tagen
– weitere Programmpunkte folgen

Line UP und Preise:
Tageskarte, Samstag 02. Oktober 2010
– VVK: 13 Euro / AK: erhöhter Eintritt
– Einlass 14:00 Uhr
– Beginn 14:00 Uhr (Messe)
– 15:00 (Liveshows): Chrom!, Patenbrigade:Wolff, Agapesis, Tying Tiffany

Tageskarte, Sonntag 03. Oktober 2010
VVK: 13 Euro / AK: erhöhter Eintritt
– Einlass 12:00 Uhr
– Beginn 12:00 Uhr (Messe)
– 15:00 (Lesung/Shows): PRE/VERSE, All The Ashes, Combat Company, The Neon Judgement, Absolute Body Control

Familienfestivalkarte (2 Tage)
– für 2 Erwachsene + 2 Kinder = VVK 38,00 Euro
– Kinder bis 6 Jahre in Begleitung Erwachsener haben freien Eintritt
– Kinder von 6 bis 14 Jahren in Begleitung Erwachsener zahlen 4 Euro

Weekendspecial: Festivalkarte 2 Tage
– inkl. 4 Workshops Gothic Bellydance am 03.10.2010 = VVK 35 Euro

Vorverkauf:
– Überall bei CTS/eventim
– Konticket www.konticket.de
– Zeche Carl, Essen
– GIP-Ticketshop, Online www.gothic-industrial-party.de/ticketshop.html

Links zu Gothic-Industrial-Party ®:
www.gothic-industrial-party.de
www.myspace.com/gothic_industrial_party
www.myspace.com/dj_uru

Links zu Gothla.DE:
www.myspace.com/gothlade
www.myspace.com/gothic_bellydance

ALLE INFOS IM ÜBERBLICK:

Die Location, das Event & die Veranstalter
Die Zeche Carl ist eine ehemalige Kohlen-Schachtanlage, die 1861 in Betrieb ging. Im Jahr 1977 wurden die noch bestehenden Verwaltungsgebäude des Industriedenkmals erstmals als Kulturzentrum genutzt. Seit Oktober 1994 ist die „Zeche“ Heimat der GIP, wie die Gothic Industrial Party gerne auch genannt wird.
Die Gothic Industrial Party lädt bereits seit über 15 Jahren feierwillige Nachtschwärmer jeden ersten Samstag im Monat zum „Düstertanz“ nach Essen ein und hat sich über Jahre zu einem der Treffpunkte für die schwarze Szene etabliert. Am 2. und 3. Oktober begeht die GIP in diesem Herbst das 16 Veranstaltungsjahr. Und anstatt nur mit schwarzem Konfetti zu schmeißen, hat man sich aus diesem Anlass mit der Gothika Messe zusammengetan und ein Rahmenprogramm erdacht, das kaum einen Wunsch offen lässt: Livebands, Party auf drei Areas, Fashionshows, Designermesse, Ausstellungen, Lesungen (u. a. Bestsellerautor Markus Heitz), Performances sowie die Goth-Orient Tanzshow Gothla.DE, Workshops und vieles mehr.

GIP und Schwarzmarkt Events / Gothika Messe
Die Gothic Industrial Party ist eine DarkNights- Produktion. Dahinter stecken der Resident der Party „DJ uRu“ alias Udo Ruland und seine Ehefrau, die Künstlerin „Salamandrina“ aka Anke Rynders, die schon mit ihren gotisch- orientalischen Tanzshows „Gothla.DE“ in den letzen Jahren mehrfach das bekannte Leipziger Wave Gotik Treffen bereichert hat. Für die Gothika-Messe agieren als GbR die Gebrüder Lars Fieker und Thorsten Fieker aus Dülmen.
Die GIP als monatliche Lifestyle-Party mit diversen Dancefloors aus allen Bereichen der Gothic-Musik integriert die Gothika Messe mit dem Ziel, bei diesem Event kleineren Händlern, Modeherstellern und -designern sowie Künstlern eine Plattform zu bieten, um sich zu präsentieren.
Gothics sind ein äußerst friedliebendes, romantisches und tolerantes Völkchen, die in erster Linie ungestört ihre Interessen ausleben wollen. Viele Dinge, die früher nur in der Gothic-Szene zu sehen waren, finden sich heute in jedem Haushalt wieder, sei es als Mobiliar, Accessoires wie Drachen und Fantasy-Figuren oder einfach nur als Einfluss auf die Mode von heute.
Wir bieten ein interessantes Programm, das auch Leute, die sich nicht zur „Gothic- Szene“ zählen, anspricht. Wir offerieren die Möglichkeit im Rahmen einer Erlebnismesse, sich über diese Szene zu informieren oder einfach mal auszuprobieren.

Die Party und der Club Zeche Carl
Kohle ist schwarz! Eine Zeche ist schwarz! Gothic ist schwarz! Eine einfache Formel, doch Stopp, denn das neue Schwarz ist vielfältig: Zur Gothic Industrial Party der Zeche Carl kommen „schwarzbunte“ Nachtschwärmer aus dem ganzen Land nach Essen, und die haben für ihre Szene und ihre Location im Stadtteil Altenessen am Nordrand der Kulturhauptstadt eine ganz eigene Inszenierung gefunden.
„Wir sind keine normale Discoveranstaltung, sondern eine besondere Party für besondere Gäste“ sagen die Veranstalter gerne schmunzelnd über sich. Hier findet man Besucher in vielfältigen fantasievollen Outfits und man trifft sich an jedem ersten Samstag im Monat als Anhänger und Mitglied der schwarzen Szene!
Natürlich freut es die Macher der Party, wenn sich die Besucher nach ihrem eigenen Stil ins nächtliche Getümmel stürzen. So darf und soll das Styling gerne brachial und ausgefallen sein. Wichtiger ist jedoch noch immer der Sound, der da einmal im Monat aus den Boxen dröhnt. Und damit man hier am Puls der Zeit bleibt, arbeiten die DJs permanent mit Wunschlisten aus dem Publikum.
Doch zunächst eine kurzer Blick zurück ins Geschichtsbuch der Gothic Industrial Party: Als soziokulturelle Einrichtung glänzte „Carl“ lange mit einem ansprechenden Veranstaltungs- und Konzertprogramm abseits vom Mainstream. So fand auch im Oktober 1994 die GIP dort erstmals ihren Platz. Mit DJ Diva alias Horst Sackreuter als Ideengeber und langjähriger Resident DJ der Party wurde der Beginn einer jahrelangen und erfolgreichen Club-Veranstaltung eingeleitet. Die GIP in der Zeche Carl wurde zur festen Marke für den damaligen Trägerverein als ehemaliger Veranstalter und Ausrichter.
Im Oktober 2008 geht der Verein Zeche Carl e.V. in die Insolvenz und damit schien auch ein Stück “Alternativkultur” keine Plattform mehr zu haben. Als langjähriger Angestellter des Vereins verlor auch Udo Ruland seinen Arbeitsplatz, doch er und einige andere Engagierte aus den „alten“ Reihen machten mit diversen Partyformaten nahtlos weiter. Nicht ein Monat blieb die „Zeche“ bisher ohne GIP. Im November 2008 verließ dann auch noch unerwartet DJ Diva den langjährigen Spielort, um im Düsseldorfer Stahlwerk sein eigenes Projekt, die „Gothic Industrial Night“, ebenfalls am ersten Samstag monatlich, zu starten.
Wie wichtig den Besuchern das Format GIP in der Essener Zeche Carl ist, überraschte auch das DarkNights-Team, das weiterhin am Standort und Konzept festhielt. Mittlerweile freut sich die GIP wieder über viele alte und neue Fans, und ein engagiertes Team verwandelt monatlich das alte Zechengebäude in eine Goth-Stätte mit industriellem Retro-Charme.
Der Kulturhauptstadt-Slogan „Kultur durch Wandel“ gilt auch für die GIP. Unter dem Label „GIP-Production“ nimmt man einfach das „schwarze Konzertprogramm“ selbst in die Hand. So ist es gelungen, die Zeche Carl für wesentliche Angebote im Spektrum Livegigs und Performances wieder aufzubauen.
Angefangen mit lokalen Acts oder z. B. einer Burlesque- Show zur GIP standen jetzt schon Bands wie Diorama und In Strict Confidence auf den Bühnenbrettern. Im Herbst wird es dann noch wesentlich umtriebiger, wenn die GIP „proudly presents“ zu Künstlern wie The Neon Judgement (B), Tying Tiffany (I), Absolute Body Control (B), Qntal, The Violet Tribe, Spectra Paris (I) und Lahannya (UK) sagt.

Der Ursprung der Gothika-Messe
Auch die Gothika blickt auf eine kleine Geschichte zurück. Am 20. April 2008 fand im Eventschloss Pulp in Duisburg das erste Event statt, das noch unter dem Namen „Gothika Fashion Show“ beworben wurde.
Es war eher eine spontane Idee, die trotz der kurzen Vorbereitungszeit von knapp zwei Monaten und der dementsprechend kurzen Werbephase gut 3.000 Besucher anlockte. Zahlreiche Händler und Künstler aus dem gesamten Bundesgebiet waren mit ihren Ständen vertreten. In mehreren Shows konnten junge Modedesigner ihre Werke auf einem Catwalk präsentieren. Gekrönt wurde der Tag durch einen Liveauftritt der schwedischen Band Covenant. Aussteller, Besucher und Medien zeigten sich begeistert und oft wurde die Frage nach weiteren Veranstaltungen dieser Art an die Gothika gerichtet.
Im 2009 folgte dann die zweite Gothika Messe in der Coesfelder Fabrik. An zwei Tagen wurde das Event mit einem noch umfangreicheren Kulturprogramm ergänzt. Neu waren z. B. eine Buchlesung (Dirk Bernemann) und als Highlight die Jonglage- Darbietung von Kelvin Kalvus. Außerdem wurde die Messe diesmal durchgängig von einem umfassenden Musikprogramm begleitet, das immer abwechselnd zu den Modenshows bekanntere und unbekanntere Musiker live auf der Bühne präsentierte. Abends fanden Konzerte mit renommierten Bands wie Clan of Xymox, Die Krupps und Jesus on Extasy statt.

Konzept der GIP & Gothika-Messe
Um beide Veranstaltungen noch attraktiver zu machen, hat sich die GIP mit der Gothika-Messe einen starken Partner für das erste Oktoberwochenende mit ins Boot geholt. Es ergänzen sich nun 16 Jahre „schwarze“ Partyerfahrung mit der 3. Gothika- Messe. So gibt es an zwei Tagen nicht nur Livekonzerte, sondern auch die Gothika- Modeschauen, Perfomances sowie zahlreiche Händler und Designer, an deren Verkaufsständen man in großen Zelten vor der Zeche Carl und im Innenbereich entlang schlendern kann.
Umrahmt wird die gesamte Veranstaltung von weiteren Programmpunkten wie z. B. der gotisch-orientalischen Tanzshow Gothla.DE und was natürlich nicht fehlen darf, die Jubi-GIP ab 22:00 Uhr am Samstag mit drei Dancefloors und Gast DJs wie Krischan Wesenberg, bekannt als musikalischer Aktivposten bei der Formation RoterSand. Wer noch nicht genug davon bekommen hat, kann gleich am Sonntag weiter tanzen, wenn wieder ein GIP-Dancefloor angeboten wird. Natürlich kann man auch – wie immer – einfach sein Ticket zum gewohnten Düstertanz ganz solo lösen. Party und Festival sind separat ansteuerbar.
Wer es hingegen schlicht gemütlich mag, dem stehen Sessel, Sofas und bequeme Stühle zur Verfügung. Zur Jubi-Party im Oktober wird die Gastronomie auf dem Außengelände familienfreundlich erweitert.
Die Idee einer Generationen übergreifenden Community von der Szene für die Szene möchten die Veranstalter gerne auch mit Blick auf junge Familien verwirklicht sehen.
Während sich manch einer noch an der Händlermeile seinen „Einkaufstraum“ erfüllt, gibt in den Hallen der Zeche Carl Darbietungen auf dem Laufsteg und gute Livemusik an beiden Tagen zu sehen: Darunter internationale Hochkaräter wie der coole Electroclash-Act Tying Tiffany aus Mailand oder die belgischen Urgesteine The Neon Judgement und Absolute Body Control. Unterstützung on stage gibt von weiteren Formationen wie PatenbrigadeWolff, Chrom, Agapesis (B), Pre/Verse, Combat Company und All The Ashes.

Die Zielgruppe
Die Gothic-Szene gibt es in Deutschland seit 1979. Diese Szene versteht sich nicht als Modewelle, sondern als Lebenseinstellung. Im Gegensatz zu vielen anderen Szene- Gruppierungen der Vergangenheit besteht diese bis heute. Durch ihre langjährige Geschichte und die starke Verwurzelung mit dem Grundgedanken der „Schwarzen Szene“ – wie sich selbst gerne nennt – sehen sich heute viele 30 bis 50jährigen in dieser Gruppierung und gehören zum Stammpublikum der GIP.
Für ihre Interessen investieren Gothics viel Initiative, was sich von der Kleidung über Einrichtung und Mobiliar bis zu weiten Fahrten für Veranstaltungen erstreckt. Neben den typischen Interessen finden sich in der Gothic-Szene auch viele Technik- begeisterte, die mit viel Aufwand ihr Hobby Computertechnik, TV- und HiFi, etc. betreiben.
Auf die Frage dann, wie die GIP zum 20. Geburtstag aussehen sollte, haben die Macher eine übereinstimmende Antwort: „Wir wünschen uns ein Publikum aus allen Altersklassen. Stolz ist man darauf, dass man bei der GIP keine Aggressivität findet und sich entspannt einfach mal nett unterhalten kann.“ Daß dabei die Musik abwechslungsreich bleibt, damit für jeden etwas dabei ist, behält DJ uRu und sein Resident-Team getreu dem Motto „Tradition ist nicht das Anbeten der Asche, sondern das Weitertragen der Glut“ im Auge.

GIP & Gothika 2010 als mediales Erlebnis
Das Eventwochenende zum GIP Festival ist auch live im weltweiten Web: Radio www.darkfreqenzy.com macht es möglich!
DarkFrequenzy ist ein Web-Radio, das am 01.01.2010 offiziell seinen Betrieb aufnahm. Nach ersten Ideen im September 2009 wuchs schnell das Konzept und die Begeisterung bei den sechs Gründungsmitgliedern, dieses Radio-Projekt großzuziehen.
DarkFrequenzy ist kein reines Musik-Radio. Natürlich sind Musik, Bands, Festivals, Konzerte und Szene-Partys ein fester Bestandteil des Programms – aber DarkFrequenzy kann mehr. Neben Livewire – der Sendung für Technik, Internet und Computerspiele und Ich will doch nur Spielen – der Sendung für Brett-, Karten- und Würfelspiele, berichtet DarkFrequenzy über aktuelle Themen und Messen, die mitunter erst auf den zweiten Blick zur Musikfarbe passen.
Zur Gothic Industrial Party kam DarkFrequenzy schon in seinen frühesten Stunden. Im November 2009 wurden erste Testläufe – für eine ab dem 01.01.2010 stattfindenden Liveübertragung der Party – durchgeführt. Seitdem überträgt DarkFrequenzy jeden ersten Samstag im Monat die GIP und gestaltete bereits einige Male die Casinobühne im Eingangsbereich der Zeche Carl.
Beim 16 jährigen Jubiläum der Gothic Industrial Party ist DarkFrequenzy natürlich mit dabei. Geplant sind für das GIP-Festival:
•    Moderationen des DarkFrequenzy-Teams, das durch die zwei Tage Eventprogramm begleitet
•    Lesungen unterschiedlicher Künstler •    Verlosungen von Spielen, Elektronik-Artikeln und CDs der Sendungen
LiveWire, Ich will doch nur Spielen und Stromschlag •    Clubstorm live mit Damian Bailey •    ein Live-DJ-Set von Krischan Wesenberg (RoterSand) begleitet von einer
Videopräsentation von JL •    „Flighing Artists“, eine Videopräsentation von www.rock-foto.com
Außerdem haben fast alle Bands die Genehmigung für Audio- und Videostreams erteilt. So darf man gespannt sein auf Liveübertragungen der vor Ort spielenden Formationen, Künstlerinterviews und Meet-and-Greet mit den Bands.

Solemn Novena will kiss all the girls on May 28th!

Posted in New releases, Scene news, Szene News with tags , , , , , , , on May 18, 2010 by promofabrik

– english version below –

Solemn Novena küssen alle Mädchen

Solemn Novena küssen alle Mädchen Schluss jetzt! Genug ist genug! Dieses ewige Geseier von “ewiggestrigem Sound”, von “angestaubten Klängen”, von “Musik wahrlich aus der Gruft” – alles Blödsinn! In einer Zeit, in der abgehalfterter Deutsch-Stadion-Rock als Gothic verkauft wird, in der Glühwürmchen-Techno als “the next big thing” gehandelt wird, in der immer noch (vergeblich) versucht wird, den Zusammenhang zwischen Dudelsäcken und Dark Wave zu erklären, in genau dieser Zeit veröffentlicht das nordirische Trio SOLEMN NOVENA ein Debüt-Album, welches wie die Essenz dessen klingt, was Goth einst ausgemacht hat.

Gitarren, die nicht von dieser Welt stammen – mal schwebend-atmosphärisch, mal aggressiv-vorpeitschend, ohne dabei in nervige Metal-Riff-Klischees zu verfallen -; ein Drumcomputer, der stoisch-cool den druckvollen Beat vorgibt; Bassläufe, die so tief in der Magengegend wummern, dass man die Musik auch endlich wieder fühlt – dafür stehen Frontfrau LOUISE CRANE (by the way sicherlich auch die sexieste Gawf-Sängerin seit was-weiß-ich-nicht-wann), Gitarrist, Sänger und Mastermind MARC McCOURT (der als DOMINIC LaVEY bereits als Frontmann der UK-Vampire Goffs NOSFERATU und als Mitglied der 90s Goth-Underground-Heroen RETURN TO KHAF’JI aktiv war) und Bassist STUART HARLAND.

Bereits seit einigen Jahren zirkulierten die Demoaufnahmen des aus Belfast stammenden Dreiergespanns im Untergrund. Songs wie das überirdische “Siren”, welches auf “Kiss The Girls” in einer noch viel cooleren Album-Version enthalten ist, haben dabei spielend die Dancefloors von London bis Berlin und von Los Angeles bis Athen erobert. Kein Wunder, dass es allerhöchste Eisenbahn für ein offizielles Erstlingswerk wurde, welches hierzulande bereits frenetisch nach dem viel umjubelten, exklusiven Deutschland-Debüt-Gig beim 2008er “Sex & Drugs & Drum Machines”-Festival im Berliner Slaughterhouse gefordert wurde.

“Kiss The Girls” macht dabei alles richtig. SOLEMN NOVENA extrahieren die feinsten Ingredienzen von Genre-Legenden wie ROSETTA STONE, ALL ABOUT EVE oder den bereits erwähnten NOSFERATU, um einen ganz eigenen Sound zu entwickeln, der auch von der Produktion her bestens in die zweite Dekade des 21. Jahrhunderts passt. “Ruined”, das vorab als Digital Only-Single ausgekoppelte “Silver”, “Trick Or Treat”, der gleichnamige Titelsong und das bereits angesprochene “Siren (2009)” stehen in den Startlöchern bereit, um der Welt da draußen zu zeigen, dass Goth immer noch cool sein kann; dass Goth weitaus mehr ist, als das, was einem heutzutage gerne untergemogelt wird; dass Goth immer noch den Geist von dunkler Rock-Musik atmet; dass Goth schlicht und einfach die Seele berühren kann.

Thomas Thyssen / Berlin im Frühling 2010

Bandmitglieder:
Louise: Vocals
Marcy: Guitar/ Vocals
Stuart: Guitar

Genre:
Alternative / Gothic / Rock

Trackliste:
01. Juliette
02. Silver
03. Ruined
04. The dreamer
05. Kiss the girls
06. Faerytale
07. Tell me all your secrets
08. Trick or treat
09. Siren
10. Missa solemnis

Erscheinungsdatum:
28. Mai 2010

Gründungsjahr:
2006

Videolink:
http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&videoid=33989747

Diskografie:
As Darkness Falls (EP) – 2006
Silver (Digital Single) – 2009
Kiss The Girls (CD) – 2010

Order:

http://www.outofline.de

SN @ www:

http://www.solemnnovena.com

SN @ Myspace:

http://www.myspace.com/solemnnovena

Label: Alice In…
undefined
www.darkdimensions.de

———————————————————————

Solemn Novena will kiss all girls

Solemn Novena will kiss all girls Stop it! Enough is enough!
The never-ending wimps of “yesterday’s sound”, “dusty sound” and “music from the tomb” – all bullshit. In a time, when narrow-minded Krautrock is sold as Gothic, Techno-Rave claims to be “The Next Big Thing” and one still desperately searches for the connection between bagpipes and dark-wave – exactly in that time North Irish trio SOLEMN NOVENA release a debut album sounding like the essence of Goth.

Guitars sound like from outer space – sometimes atmospherically floating, sometimes aggressively cutting, but without old metal-riff cliché. A drum computer sets the stoic-cool beat, the bass pounds deep in your stomach that music can literally be felt again. This is what they stand for: Front woman LOUISE CRANE (by the way the sexiest Goth-singer ever since), guitarist, singer and mastermind MARC McCOURT (already known as DOMINIC LaVEY of the UK-Vampire Goths of NOSFERATU and member of 90s underground heroes RETURN TO KHAF’JI) as well as bass player STUART HARLAND.

For years demos of the Belfast trio have been circulating among the underground. Songs like the heavenly “Siren” (now as cooler Album version on “Kiss the Girls”) conquered easily the dance floors from London to Berlin, from L.A. to Athens. Unsurprisingly, it was time for an official debut release as it had been frequently asked for after the exclusive German live-debut in 2008 at the “Sex & Drugs & Drum Machines”-Festival in Berlin.

“Kiss the Girls” does everything right. SOLEMN NOVENA extract the finest ingredients of style-legends like ROSETTA STONE, ALL ABOUT EVE or the before mentioned NOSFERATU, to develop an individual sound that fits harmonically into the second decade of the 21st century. “Ruined” as well as the previously digitally released single “Silver”, “Trick or Treat”, the title song and “Siren (2009)” are ready to show the world out there that Goth can be cool. That Goth is far more than the stuff that often claims to be nowadays. And Goth still breaths the spirit of dark rock music. Goth can still simply touch your soul.

2010 UK Goth, thy name is SOLEMN NOVENA.

Thomas Thyssen / Berlin im Frühling 2010

Bandmembers:
Louise: Vocals
Marcy: Guitar/ Vocals
Stuart: Guitar

Genre:
Alternative / Gothic / Rock

Tracklisting:
01. Juliette
02. Silver
03. Ruined
04. The dreamer
05. Kiss the girls
06. Faerytale
07. Tell me all your secrets
08. Trick or treat
09. Siren
10. Missa solemnis

Release-Date:
May 28th, 2010

Year of foundation:
2006

Videolink:
http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&videoid=33989747

Discography:
As Darkness Falls (EP) – 2006
Silver (Digital Single) – 2009
Kiss The Girls (CD) – 2010

Order:

http://www.outofline.de

SN @ www:

http://www.solemnnovena.com

SN @ Myspace:

http://www.myspace.com/solemnnovena

Label: Alice In…
undefined
www.darkdimensions.de

ABSAGE 3. PULP&Gothic-Family.Net Festival !

Posted in Szene News with tags , , , , , , , on May 7, 2010 by promofabrik

Leider müssen wir uns mit dieser traurigen Nachricht an euch wenden!

Aufgrund  des  leider  sehr  schlecht  gelaufenden Vorverkaufs für das Festival  haben  das Event-Schloss PULP Duisburg als Finanzier und wir beschlossen das Festival am 13.05.2010 abzusagen.


Die   Erfahrungwerte  des  PULP  zeigen  leider  auf,  das  bei  einem schlechten  Vorverkauf  defintiv auch bei Tages-/Abendkasse nicht mehr mit  einem entsprechend größeren Zuspruch zu rechnen ist.

Letztendlich  macht  es  auch  für  die Bands und Händler unter diesen Umständen  keinen  Sinn,  es  ist ja auch einfach nur deprimierend vor leeren Reihen zu spielen bzw. sich auf dem Markt die Füße in den Bauch zu stehen.

Wir  sind  sehr  traurig  und persönlich enttäuscht, da wir viel Zeit, Liebe,  Energie  und  natürlich auch Geld 😉 in die Vorbereitungen und Bewerbung  gesteckt  haben.  Wieso, weshalb dieses Event im Vorverkauf nicht  so  gut  angenommen  wird,  trotz  der  ja  sehr  erfolgreichen Szenemärkte  auf  der anderen Seite und viel guter mündlicher Resonanz im  Vorfeld auf das Festival (verlassen sich alle auf die Tageskasse a la die anderen werden sicher schon Tickets geholt haben?) – wir wissen es einfach nicht..

Vielleicht  wird  es nunmehr im (Früh-)Herbst eine veränderte Variante des  Festivals  geben, vielleicht werdet ihr die eine oder andere Band auf   anderen   PULP-Events,   z.B.   auch   im  Rahmen  unserer  sehr erfolgreichen  Gothic & Mittelalter Szenemärkte dort sehen. Wir werden euch darüber entsprechend auf dem Laufenden halten.

Ticketkäufer können selbstverständlich ihre Tickets zurückgeben. Bitte wendet  euch  an  die  jeweilige  Vorverkaufsstelle bzw. direkt an das PULP, wenn ihr dort die Tickets erworben habt!

Käufer,  die  über GFN direkt (GFN-Stände) oder im GFNshop die Tickets erworben haben, bitten wir um Kontaktaufnahme unter
info@gothic-family-festival.de
Alternativ  zu  einer  Rückerstattung würden wir euch gerne ein anderes interessantes Angebot machen..!

Traurig,  aber  nie langfristig entmutigt 😉 verbleiben wir mit lieben
Grüßen

Euer GFN-Team

Quelle:
http://blogs.myspace.com/index.cfm?fuseaction=blog.view&friendId=331310182&blogId=533740211

mehr Infos unter:


http://www.gothic-family.net/

oder


http://www.myspace.com/gothicfamilynet