Archive for folk

Svalbard returned home

Posted in New releases, Scene news, Szene News with tags , , , , , , on August 24, 2010 by promofabrik

– english version below –

Svalbard kehren heim

SVALBARD begannen 2006 als Dark Ambient-Projekt von Vicheslav Shenderovich. Die Musik beruhte auf Einflüssen aus Dark Ambient und Neoklassik.

Im Winter 2007 wurde das Demo „Stille“ eingespielt and SVALBARD wurden eingeladen auf dem „Crivia Aeterna“-Festival zu spielen. Nach diesem Auftritt wurde das Konzept des Projektes überdacht und ein Jahr später traten SVALBARD mit neuem Programm und dem neuen Mitglied [K.S.], der seither für die Texte verantwortlich ist, erneut dort auf. Nach diesem Konzert erhielt die Band ihren ersten Vertrag beim russischen Label „Der Angriff“, einem Unterlabel von „Indiestate“, und es erschien die EP „Treue Vaterland Jugend“.

Im Frühjahr und Sommer 2009 arbeiteten SVALBARD an ihrem ersten Album „Heimkunft“, gemastered by Axel Frank (Werkraum, Triarii, Sturmpercht), das nun beim deutschen „Lichterklang“-Label erschien.

SVALBARD kombinieren die militärische Präzision von Dernière Volonté mit dem Pathos Leger des Heils’ und erschaffen somit ein neues Erscheinungsbild im Military Pop: klar vorwärts gerichtet mit kraftvollem Martial Drumming und einem hymnenhaften Charakter, sprich „Elitäre Tanzmusik gegen eine Neue Welt“.

———————————————————————–

Svalbard returned home

SVALBARD was started as an ambient one-man project in 2006. It’s music was based on the mixture of Dark Ambient and Neoclassic. During the winter of 2007 the first demo titled ‘Stille’ was recorded and soon SVALBARD received the invitation to take part in the international fest „Crivia Aeterna“. After the band’s first performance it’s conception was reworked and the following year SVALBARD performed their new program together with the new member [K.S.] who since then has become responsible for the lyrics of the project. After this performance the band received their first contract with „Der Angriff“ (subdivision of Russian label „Indiestate“) and released their first EP ‘Treue Vaterland Jugend’. During spring and the summer of 2009 SVALBARD was working on their first LP ‘Heimkunft’, mastered by Axel Frank (Werkraum, Triarii, Sturmpercht),  that is now to be released on the German „Lichterklang“ label. 

Combining the military precision of Dernière Volonté with the pathetic edge of Leger des Heils, SVALBARD and „Heimkunft“ reveals a new image of Military Pop: straight forward with powerful  martial drums and a hymn-like character, to name it „Elitist Dance Music Against a Modern World“.

Release-Date: June 7th, 2010
Genre: Industrial / Electronica / Folk

Tracklisting:
01. Zeitwende
02. The Mist That Hides Your Trace
03. Timelessness
04. Das Schweigen
05. Abschied von der Jugend
06. Endless Fall
07. Eclipse
08. Stalker
09. Herbstgestalt
10. Heimkunft

Bandmembers:
Vicheslav Shenderovich
[K.S.]
Year of foundation: 2006

Shop-LInk:

www.lichterklang.de

Label:

www.lichterklang.de

Bandlink:

Advertisements

Dandelion Wine – neues Album am 26. März!

Posted in New releases, Szene News with tags , , , , , , , , , , , , , on March 18, 2010 by promofabrik
An Energie und Tanzbarkeit übertrifft “All Becompassed By Stars” selbst das  Vorgängeralbum “Selected Anachronisms” (2008) und erreicht in Sachen Intensität ein komplett neues Level, während es gleichzeitig auf filigrane Soundarbeit setzt.

Das Ergebnis ist ein Album voller Gegensätze: Hämmernde Beats in Songs wie “Gravity”, zarte akustische Blüten wie in “Early Warning Sign” oder die Ambientstrukturen von “Seven Times As Bright”.
Trotz allem ist das Markenzeichen der Band immer klar erkennbar: Der Einsatz einer Fülle verschiedenster Instrumente wie Hackbrett, Bell Cittern, Flöten, analoge Synths, fette Beats und verzerrte Gitarren.

Während die Band schon über die Jahre hinweg immer wieder mit nicht-westlichen Rhythmen geflirtet hat, bestimmen auf “All Becompassed By Stars” nun endlich Percussionklänge aus Indien, dem Mittleren Osten und Africa die Songs. Zum unkonventionellen Instrumentarium der Band sind diesmal Bell Cittern (spätmittelalterliches 12-saitiges Instrument ähnlich der Mandoline) und Sansula (eine deutsche Variante der afrikanischen Kalimba oder „Daumenpiano”) dazugekommen. Doch die wahrscheinlich größte Veränderung bei den Arbeiten zum neuen Album war wohl die Umgebung. Während alle vorherigen Veröffentlichungen der Band in ihrer Heimatstadt Melbourne, Australien, eingespielt wurden (“Selected Anachronisms” entstand in einem besonders heißen australischen Sommer), wurde “All Becompassed By Stars” im Berliner Winter aufgenommen. Das Duo richtete sich vorübergehend ein Studio in einer Kreuzberger Wohnung im Westen Berlins ein, um, umgeben von Schnee und Eis und einem zugefrorenen Kanal direkt vorm Fenster – weit entfernt vom orangen Glühen australischer Buschfeuer, am Album zu arbeiten.

Toudates 2010:
26.03.2010 – Palermo Pub’as – Alytus LT
27.03.2010 – Mulen Ružas – Vilnius LT
30.03.2010 – Kafe Delfin – Gdansk PL
02.04.2010 – No Mercy – Warszawa PL
08.04.2010 – Le Petite Absintherie – Leipzig DE (acoustic)
10.04.2010 – Freie Republik Schwarzenberg – Schwarzenberg DE (acoustic)
18.04.2010 – Nach(t(brand/Dynamo – Zürich CH
20.04.2010 – Reichenau Zentrum Für Psychiatrie – Reichenau DE
21.04.2010 – Kohi Kulturraum – Karlsruhe DE
23.04.2010 – Anthinoises Festival – Anthisnes BE

Diskografie:
All Becompassed By Stars – 2010 (Album)
Selected Anachronisms – 2008 (Album)
~An Inexact Science~ – 2006 (Album)
Light Streaming Down – 2002 (CD EP)
ReJiggered – Crustacean Creations 2002 (Limited Edition Remix Disc)
CAT – 2002 (CD Single)
Tunguska Butterfly – 2000 (Album)

Bandmitglieder:
Naomi Henderson – vocals, flute, recorder, percussion, electronics, guitar
Nicholas Albanis – guitars, Appalachian dulcimer, hammered dulcimer, lute, bowed psaltery, bell cittern, mandolin, bass, percussion, vocals, electronics

Gründungsjahr:
1996

Genre:
Ethereal / Dark Dream Pop / Folk

Trackliste:
01. All Becompassed By Stars
02. Gravity
03. Shards
04. Nowhere
05. Sidereal
06. Early Warning Sign
07. Orbit
08. XVII
09. Seven Times As Bright

Erscheinungsdatum:
26. März 2010

Videolink:
http://www.youtube.com/watch?v=ZbrKxtjU7aw&feature=player_embedded

Order:

www.poponaut.de

Dandelion Wine @ www:

http://www.dandelionwine.com.au

Dandelion Wine @ Myspace:

http://www.myspace.com/aninexactscience

Label:

http://www.blackrain.de

NEUER RELEASE @ PromoFabrik: Oniric ‘Cabaret Syndrome’

Posted in New releases, Szene News with tags , , , , , , on October 12, 2009 by promofabrik
NEUER RELEASE @ PromoFabrik: Oniric 'Cabaret Syndrome'Das italienische Projekt Oniric wurde 2005 von Carlo De Filippo und GianVigo (Gianpiero Timbro) gegründet. Resultat ihres ersten spontanen künstlerischen Zusammentreffens waren himmlisch verträumte, inspirierende Kompositionen. Die Kombination von Carlo’s traurigen Akkorden und weichen dunklen Sounds mit GianVigo’s klangvollen und nachdenklichen Melodien in ihren ersten Arbeiten, schufen ein intimes, nostalgisches Gefühl.

Nach einer langen Zeit mit Liveshows, Radiosendungen und darder Zusammenarbeit mit Simona Giusti für Studioaufnahmen, nahm das spanische Label Caustic Records das Duo Anfang 2009 unter Vertrag.

Die Traumreise beginnt nun mit der Veröffentlichung  von “Cabaret Syndrome” am 16.10.2009. Oniric’s erstes Album ist eine melodische Entdeckungsreise in nostalgischem Stil, berührt vom alles durchdringenden Schleier der Dekadenz. Apokalyptic- und Retro-Folk Athmosphären verbinden sich, wie um die himmlischen Pforten zu öffnen, während sie über diesen dahinziehen um dann gleichwohl im Äther zu verfliegen, getragen vom Hauch längst vergessener Zeiten…

Diese Veröffentlichung ist ein Must-Have für alle Fans von Spiritual Front, Argine, Rome, Calle della Morte, Ordo Rosarius Equlibrio und Novalis deux…

Genre:
Dark-Pop / Dark-Folk

Trackliste:
1. Once upon a time in the cabaret
2. Blessing
3. Un gris bord
4. The echos of the sky
5. Leather fire
6. Space farewell
7. Ophelia’s portrait
8. L’autre
9. Last temptation rescue


Oniric @ www:

www.oniricband.org


Oniric @ Myspace:


www.myspace.com/oniricband

Label:

www.causticrecords.com

ROME “Flowers from Exile”

Posted in New releases, Szene News with tags , , , , , , , on June 23, 2009 by promofabrik

Kurz nachdem die Vorab-EP “To Die Amongst Strangers” restlos ausverkauft ist, rücken Jerome Reuter und Patrick Damiani mit einem Longplayer nach. Das gute Stück wurde auf den Namen “Flowers from Exile” getauft und erscheint am 26. Juni 2009 via Trisol / Soulfood.
Waren frühere Veröffentlichungen von ROME noch bewusst kämpferisch und fast apokalyptisch, wandte man sich spätestens auf dem expressionistisch inspirierten Konzeptalbum „Masse Mensch Material“ (2008) einer ausgeprägten Introspektion zu. ROMEs Universum aus Wut und Resignation der frühen Jahre wurde durch eine gepflegte und engagierte Melancholie erweitert.

Das aktuelle Album „Flowers from Exile“ (2009) geht noch einen Schritt weiter in diese Richtung. Es werden hier mit fatalistischer Geste und finsterem Timbre Geschichten aus dem (inneren) Exil erzählt; von der Sehnsucht nach einer verlorenen Heimat, von der Einsamkeit und der ewigen Wanderschaft, aber auch von unverhofften Freunden in der Ferne und der eigentlichen Heimat im eigenen Herzen.

Zusammen mit seinem Musikerkollegen Patrick Damiani legt Jerome Reuter mit „Flowers from Exile“ das nunmehr fünfte Studio-Album in der nur wenige Jahre währenden Geschichte von ROME vor. Dem Zeitgetriebe feindlich haben die Protagonisten der Songs der Gesellschaft entsagt, kämpfen auf ihre Weise dennoch um diese zu verändern und leben als wandernde Asketen, im Kampf mit dem Begehren und der Täuschung.
Jerome Reuters schwermütige, düstere Stimme und Patrick Damianis komplexe musikalische Arrangements senden diese Blumen aus dem Exil an alle Hörerinnen und Hörer, die noch willens und fähig sind, die Würde, die Hoffnung und den Stolz zwischen den Zeilen zu erfühlen und die bereit sind, sich selbst in jenen rastlosen Geistern, die der zwölfteilige Songzyklus beschwört, zu erkennen. „Einmal ins Innere…“

Photos by Achim Webel / Nightshadow.de

Discografie:
Berlin (CD – 2006)
Nera (CD – 2006)
Confessions d’un Voleur d’Âmes (CD – 2007)
Masse Mensch Material (CD – 2008)
To Die Among Strangers (MCD – 2009)
Flowers from Exile (CD – 2009)

Tourdates:
27. Jun. 2009     MANNHEIM – SIEBENER – SPECIAL RELEASE PARTY & CONCERT
05. Sep. 2009     LEIPZIG – NOCTURNAL CULTURE NIGHT IV
06. Nov. 2009     BERLIN – FESTSAAL KREUZBERG
18. Dez. 2009     PHILHARMONIE LUXEMBOURG

Bandmember:
Jerome Reuter (instruments and vocals, songwriting and arrangements)
Patrick Damiani
(instruments, arrangements and sound design)
Patrick Y. Kleinbauer
(Live-bass)


Musikrichtung:
Folk

Tracklist:
01. To A Generation Of Destroyers
02. The Accidents Of Gesture
03. Odessa
04. The Secret Sons Of Europe
05. The Hollow Self
06. A Legacy Of Unrest
07. To Die Among Strangers
08. A Culture Of Fragments
09. We Who Fell In Love With The Sea
10. Swords To Rust – Hearts To Dust
11. Flowers From Exile
12. Flight In Formation

Releasedate:
26.06.2009

Gründungsjahr:
2005

Order ROME:

http://www.poponaut.de

ROME @ Myspace:

http://www.myspace.com/romecmi

Label:

http://www.trisol.de/

New Release @ PromoFabrik: BRILLIG – The red cotas

Posted in New releases, Szene News with tags , , , , , , on May 27, 2009 by promofabrik

New Release @ PromoFabrik: BRILLIG - The red cotasAm 05. Juni werden BRILLIG mit “The Red Coats” ihren eigenen  unverwechselbaren Stil wieder einmal mehr beweisen.
Vocals von verführerisch bis  klagend, eine Palette an Instrumenten, die für ein ganzes Orchester reicht, Banjo, Viola, Gitarre, Autoharp, Akkordeon, Ukulele, Harmonica, Bass, ist es außerdem zugleich das Debüt für Drummer Ben Macklin (ex bit by Bats).
“The Red Coats” bietet 12 Geschichten voller Tragik, Intrigen und Trauer, gepaart mit einem musikalischen Wechselspiel, welches mühelos zwischen üppigen und dezenten Arrangements wechselt.
Bezaubernd melancholisch, wunderbar tragisch, sonderbar erhebend…

Genre:
Wave / Folk

Trackliste:
01. DEATH AT SEA (3:11)
02. THE RED COATS (4:28)
03. BIRD FROM THE ASHES (5:01)
04. ASSORTED FATE (3:15)
05. THE OLD CAPTAIN (4:32)
06. THE FROZEN LAKE (5:24)
07. INTERMISSION (1:59)
08. ABSINTHE MAKES THE HEART GROW FONDER (3:58)
09. JACK DAVEY (4:40)
10. SPRINGTIME IN KYOTO (3:49)
11. PHANTOM’S THEME (5:28)
12. EMILY OF THE GRACE (6:06)

Releasedate:
05.06.2009

Gründungsjahr:
2000

Bandmember:
MATT SWAYNE (vocals, 6 and 12-string acoustic guitars, banjo, harmonica)
ELIZABETH REID (vocals, viola, autoharp, piano accordion, ukulele)
DENNI MEREDITH (bass guitar)
BEN MACKLIN (drums)

Disography:
The Red Coats CD 2009
JACK DAVEY Acoustic EP 2008
Mirror on the Wall LP 2007
Finders Keepers… EP 2004
Pterodactyls LP 2003
Nervous Tissue EP 2002
Untangled LP 2000

LIVE:
23. Mai 2009: Brillig at XT3 in Prag with Dandelion Wine (AU)
24. Mai 2009: Red Room, Prag
27. Mai 2009: Brillig at Shokoladen’s Acoustic Moon in Berlin with Dandelion Wine
28. Mai 2009: Xberg     Berlin
31. Mai 2009: 19:45-20:45 Wave-Gotik-Treffen Festival, Leipzig, Schauspielhaus

Order BRILLIG:

http://www.poponaut.de

BRILLIG im www:

http://www.brillig.com.au/

BRILLIG @ Myspace:

http://www.myspace.com/brilligacoustic

Label:

http://www.blackrain.de

New Release @ PromoFabrik: ROME – To Die Amongst Strangers

Posted in New releases, Szene News with tags , , , , , on May 6, 2009 by promofabrik

New Release @ PromoFabrik: ROME - To Die Amongst Strangers Neues von den ‘Göttern der Stadt’. Um Großes zu verkünden und zugleich die Wartezeit auf das neue Album zu überbrücken, erscheint nun mit „To Die Among Strangers“ eine streng auf 999 Exemplare limitierte EP.

Neben dem Titeltrack „To Die Among Strangers“, der die Exilthematik des kommenden Album ankündigt, finden wir hier spannende Remixe der früheren Hits „Reversion“ und „Wir Götter der Stadt“, sowie einen extrem finsteren Ambient Track, der ROMEs Meisterschaft auch in diesem Bereich offenbart.

ROME beweisen einmal mehr, dass sie eine eigene und originelle Neudefinition der apokalyptischen Folkmusik gefunden haben. Mit überzeugenden Lyriks, traurigem Gesang, melodiösen Gitarrenarrangements und einer Atmosphäre aus der nebligen Ferne der europäischen Geschichte.

Photos by Achim Webel / Nightshadow.de

Bandmember:
Jerome Reuter (instruments and vocals, songwriting and arrangements)
Patrick Damiani
(instruments, arrangements and sound design)
Patrick Y. Kleinbauer
(Live-bass)

Discografie:
Berlin (CD – 2006)
Nera (CD – 2006)
Confessions d’un Voleur d’Âmes (CD – 2007)
Masse Mensch Material (CD – 2008)
To Die Among Strangers (MCD – 2009)

Tourdates:
22. Mai. 2009      AMSTELVEEN, P-60
29. Mai. 2009     WGT LEIPZIG
06. Jun. 2009     ABSINTHE FESTIVAL – GREECE
27. Jun. 2009     MANNHEIM – SIEBENER – SPECIAL RELEASE PARTY & CONCERT
05. Sep. 2009     LEIPZIG – NOCTURNAL CULTURE NIGHT IV
06. Nov. 2009     BERLIN – FESTSAAL KREUZBERG
18. Dez. 2009     PHILHARMONIE LUXEMBOURG

Musikrichtung:
Folk

Tracklist:
01 To Die Among Strangers
02 Reversion
03 Wir Götter Der Stadt
04 Mourir A Madrid

Releasedate:
15.05.2009

Gründungsjahr:
2005

Order ROME:

http://www.poponaut.de

ROME @ Myspace:

http://www.myspace.com/romecmi

Label:

http://www.trisol.de/

Black Wedding – “11000 Virgins” (VÖ: 06.10.08)

Posted in New releases, Szene News with tags , , , , , , on September 13, 2008 by promofabrik

11000 Virgins – 11000 Jungfrauen. Der Titel mag vielleicht ein wenig “mißverständlich” anmuten. Weit gefehlt: Hier handelt es sich um einen Liederzyklus, der im 12. Jahrhundert von Hildegard von Bingen komponiert wurde. Diese ursprünglich monophonen Choral-Sätze hat sich nun Black Wedding (Louis Zachert: alle Instrumente, Arrangements – und Francisca Vanherle: Vocals) vorgenommen und in ein zeitgemäßes – und dennoch „zeit-loses” – Gewand verpackt.

Dennoch ist 11000 Virgins alles andere als ein auf reine Club-Tauglichkeit getrimmtes Album, sondern in erster Linie ein athmosphärisch dichtes „Hör-Stück”, das sich auch im heimischen CD-Player mehr als wohl¬fühlen wird. Am besten bei Kerzenschein mit einem guten Rotwein…
Merke: Auch Latein kann heftig rocken!

Synthetische Klang-Teppiche und Sequenzer-Kaskaden paaren sich mit orientalisch anmutenden Perkussions-Mustern; Noise-Rhythmen verbinden sich mit Gitarren-Arpeggi – und über allem schwebt der mittelalterliche Gesang Francisca Vanherles. Elektronik trifft auf Weltmusik trifft auf Mittelalter.
Stil-übergreifende Musik schafft hier einen neuen, eigenen – manchmal auch eigenwilligen – Stil!

Mit ein Grund für diesen Stil-Mix sind die vielen (beruflichen und privaten) Reisen Louis Zacherts in andere Kulturkreise. Ein längerer Arbeits-Aufenthalt in Tunesien weckte in ihm die Liebe zum „Oûd” – dem Vater der abendländischen Laute – und zu arabischer Perkussion (Darbouka, Riqq, Tar); Musik aus dem mazedonischen Teil Griechenlands bezauberten ihn durch ihre „schräge” Rhythmik und Harmonik; polyrhythmische Strukturen aus der Gamelan-Musik aus Bali und Lombok ließen sein „inneres Ohr” Parallelen zur „klassischen” sequenzer-geprägten Elektronik-Musik ziehen. All diese Einflüsse flossen in die Produktion von „11000 Virgins” ein und schaffen so ein einzigartiges Klang-Bild, das den Zuhörer nicht zuletzt aufgrund seiner Zeitlosigkeit auch für längere Zeit in seinen Bann ziehen wird.

Die CD wird während der ersten 2 Monate sowohl als streng limitierte, numerierte „CD-on-demand” (bestellbar über die „Black Wedding”-Website (www.blackwedding.de) als auch als „Digital Download”-Version (in ausgewählten Web-Shops) verfügbar sein.

Und hier noch die Tracklist für Euch:

01 Introitus
02 Et Ideo Puelle
03 Unde Quocumque
04 Rubor Sanguinis
05 Deus Enim Rorem
06 De Patria
07 Studium Divinitatis
08 Deus Enim In Prima
09 Kyrie
10 Aer Enim Volat
11 Sed Diabolus

Für alle Promotionanfragen (Interviews, Reviews, etc.) wendet Euch bitte an folgende Ansprechpartner:
Lucy (lucy (at) promofabrik.de) oder Leo (leo (at) promofabrik.de)

Band @ Myspace