statiCViolence – New album out on May 31st

– english version below –

statiCViolence geben auf die Fresse???

Auf die Fresse???
oder
Proleten mit Stil

Mit dem Debut-Album, welches auf den Namen „Auf die Fresse???“ hört, meldet sich provokant das Musikprojekt statiCViolence verbal, akustisch und visuell zu Wort.
Dabei zeigen die 3 Amokläufer, dass Proleten durchaus Stil haben können. Gekonnt wird in den überwiegend deutschen Songs mit den Klischees der Gesellschaft jongliert und dem Hörer direkt und ohne Umwege buchstäblich “in die Fresse” gehauen.

Randvoll mit 12 Tracks präsentieren uns statiCViolence einen Leitfaden durch das Schlachtfeld des Lebens. Alle Spielarten von Wut, Hass und Liebe werden uns um die Ohren gehauen und dem Leben ein blutiger Spiegel vorgehalten. Dabei werden bewusst eine Vielzahl von Musikelementen gekonnt verschmolzen.
Viel Wert wurde dabei auf die Eingängigkeit sowie die direkten Texte gelegt, die unverkennlich zu verstehen geben, was man vom Leben hält.
Für den Namen gebenden Song „Auf die Fresse? Fertig? LOS!“ konnte man dabei keinen Geringeren als den Herrn der Maden Dr. Mark Bennecke gewinnen.
Daneben haben statiCViolence eine Hommage an das allseits beliebte wie auch sehr umstrittene Counterstrike geschrieben. Diese könnte sich durchaus als Hit in der CS-Szene etablieren und ist allemal ein Reinhören wert.
Aber auch den weitaus angenehmeren Dingen des Lebens wendet man sich zu und thematisiert in „Ficken fetzt“ die Geilheit des Geschlechtsverkehrs… In all seinen Spielarten.
Am Ende der regulären Songs zeigen statiCViolence, dass sie es dennoch nicht verlernt haben, ruhigere Songs zu machen. Mit Ironie ist ihnen ein perfekter Ausklang nach all der Wut und dem Hass gelungen.

Happy End? – Nicht im Geringsten.
Fünf Remixe schließen die überaus umfangreiche CD ab. Mit Faderhead und Soman konnte man zwei Szenegrößen dazu bringen, deren Sichtweisen digital zu verdeutlichen. Dabei hat sich Faderhead dem oldschool-lastigen Track „Verhör“ und Soman dem Titeltrack „Auf die Fresse? Fertig? LOS!“ gewidmet. Die drei Counterstrike-Remixe von neustrohm, Giftstrauch und r@zorbla.de zeigen ebenfalls eindeutig in Richtung Clubs und runden dieses Album gekonnt ab.

Nicht nur akustisch wird der geneigte Hörer diverse Stilbrüche erkennen. Auch das Cover-Artwork ist bereits bewusst einem Stilbruch unterzogen worden.
Aber seht und hört selbst.

Und stellt auch ihr fest, dass Proletentum durchaus seine Reize haben kann.



—————————————————————————

A slap in the face or rednecks with style ?

With their debut album “Auf die Fresse ???” (“A slap in the face”) the music project “statiCViolence” pipes up verbally, acoustically and visually quite provoking.

In doing so the three gunmen prove that rednecks definitely can have style. The songs are predominately in German language and deal with stereotypes of our society.
The direct lyrics are a verbal slap into the face of the audience. With the 12 tracks “statiCViolence” is presenting a guide line for surviving on the battlefields of life.

The whole variety of fury, hate and love is shown and a bloody mirror is hold up to the life. At this a multitude of different style elements are merged intentionally into each other. Hereby great importance was attached to the catchy and direct lyrics which unmistakable represent the attitude towards life.
For the eponymous song “Auf die Fresse? Fertig? Los!” the lord of the grubs, Dr. Mark Bennecke, could be engaged.

Beside this song “statiCViolence” also did compose a homage to the by many favoured but also very controversial ego shooter game Counterstrike. This song could absolutely establish in the CS scene and is definitely worth to be checked out.
But also the enjoyable things in life is given attention to  – like in the song “Ficken fetzt” which broaches the issue of horniness at sex in all its variations.

At the end of the regular tracks of this album “statiCViolence” shows that the are also still able to create even-tempered songs. By using irony they bring the album to a perfect end after many songs dominated by fury and hate.

Happy End ? Not at all.
The abundant album is completed by 5 remixes beside the regular songs. Therefore the in this music scene well known artists Faderhead and Soman could be involved in this project. Thereby Faderhead dealt with the old school-oriented track “Verhör” and Soman did edit the track ” Auf die Fresse? Fertig? Los!”.
The three remixes of the Counterstrike theme were done by the artists Neustrohm, Giftstrauch and R@zorbla.de who made them to clear candidates for the clubs and also perfect this album.

Not only acoustically some changes in style will be realised by the listener. Also the artwork on the cover of this album was already changed in style intentionally. But hear and look yourselves. And you  will also realise that rednecks  definitely can be delightful.


Bandmembers:
Micha S.
Tom R.
Steph L.

Genre:
Electro / Industrial

Tracklisting:
01. Stellungskrieg
02. Ira
03. Vernunft
04. Auf die Fresse? Fertig? Los!!!
05. Verrückt
06. need4beat
07. Ficken fetzt!
08. Counterstrike
09. Zwiespalt
10. Verhör
11. SV-11
12. Ironie
13. Verhör (Faderhead Interrogation Remix)
14. Auf die Fresse? (Soman FMv3 Remix)
15. Counterstrike (neustrohm Remix)
16. Counterstrike (Giftstrauch Remix)
17. Counterstrike ( r@zorbla.de Remix)

Release-Date:
31. Mai 2010

Year of foundation:
2005

Videolink:
http://www.youtube.com/watch?v=0UHrrFUAUwc

Order:

http://www.poponaut.de

statiCViolence @ Myspace:

http://www.myspace.com/staticviolence

statiCViolence @ www:

http://www.static-violence.de

Label:

http://www.bensch-audio.de

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: