Zehn Jahre „Electronic’s“ mit Thomas Ubl auf 88,0

Vor zwölf Jahren kam Thomas Ubl in die Vier-Tore-Stadt. Das Bürgerradio hatte er dank einer Freundin bald für sich entdeckt und schaut in diesen Tagen auf 10 Jahre Radio machen zurück.

Der 36-jährige wurde durch die DT64-Zeit geprägt. Als kleiner Junge saß er lauschend am Radiogerät und hörte Radio DDR 2. Mit Raritäten und Remix dreht er als junger Mann die Uhr musikalisch
zurück und entführt seine Hörer regelmäßig in die 80er und 90er Jahre. Gothic, Industrial, Romantic, Electro, Synthy-Pop und EBM durchziehen seine Sendungen. Der Solomoderator und Produzent stellt Bands vor und informiert über regionale Events.

Auf Frage nach seinen Favoriten antwortete Thomas: “Ich bin ein Fan vieler Bands” und nannte Robert Smith (The Cure) als ersten Namen.

Mit Spaß und Engagement recherchiert er für seine Beiträge und denkt auch nach zehn Jahren nicht ans Pausieren oder Aufhören.

Seine Zielgruppe skizziert er als Jugendliche und Erwachsene. Thomas Ubl bedankt sich nach zehn Jahren „Electronic’s“ bei seinen treuen Zuhörern, dem Team von NB-Radiotreff 88,0 um Leiterin Annerose Mößner und der Promo-Fabrik, die ihm Ansporn und Unterstützung zugleich waren.

Wer Thomas alias DJ Tommy (NB 88,0) live erleben möchte, findet ihn Anfang März auf der 4. Depeche Mode-Nacht im Last Orders in Neubrandenburg.

„Electronic’s“ gibt es vierzehntätig von 18-20 Uhr auf 88,0 MHz (Neubrandenburg), 98,7 MHz (Malchin) oder via Internet (www.nb-radiotreff.de/live) zu empfangen.

Mehr Infos unter:

http://www.nb-radiotreff.de

oder

http://www.lastorders-pub.de/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: