Mechanical Moth – Rebirth

Mechanical Moth ist eine Darmstädter Band, die 2002 zunächst unter dem Namen „Projekt Rosenhöhe“ von Tandrin gegründet wurde. Von der Gründung bis heute vereint die Musik von Mechanical Moth Elemente aus den Bereichen Elektro, Gospel/Soul und Sinfonie- bzw. Orchestralmusik.
Noch im Jahr 2002 wurde Mechanical Moth durch die Stimme der Sängerin Matricide bereichert, welche die Band bis zu ihrem Austritt 2007 begleitete. Matricide hat der Band durch ihre gesanglichen und lyrischen Beiträge zu diversen Top-Platzierungen in den DAC und anderen Charts, sowie vielen erfolgreichen Konzertauftritten und Zeitschriftenartikeln verholfen.

2004 veröffentlichte Mechanical Moth das erste Album beim Label Dark Dimensions unter dem Titel Fallen Into You, welches als erster Teil der geplanten Trilogie Deus Ex Machina in den DAC gelistet wurde und Topplätze in diversen Charts erzielte. Den ersten Bühnenauftritt von Mechanical Moth fand am 25. November 2004 als Support der Band Untoten im Rind in Rüsselsheim statt. Aufgrund logistischer Probleme wurde die derzeit bestehende Livebandbesetzung von Mechanical Moth von vier auf zwei Personen verkleinert.
Im Hinblick auf den 2005 anstehenden Newcomerauftritt auf dem Festival Wave-Gotik-Treffen in Leipzig, arbeitete die Band bereits am zweiten Album der Trilogie mit Namen Torment, welches zum Festival veröffentlicht wurde. Der drauf enthaltene Song Flügelschlag schaffte es auf den Festival Sampler und auf Platz Eins diverser Chartlisten und Internetradios. Mit dem Album Torment erschien auch der erste Musikvideoclip von Mechanical Moth, ebenfalls unter dem Titel Torment. Der Auftritt auf dem Festival verhalf der Band nicht nur zu Publicity und Top-Platzierungen, sondern beschleunigte auch die Arbeit am finalen Album der Deus Ex Machina Reihe.

Ende des Jahres 2005 löste sich die Livebesetzung von Mechanical Moth komplett auf und man entschied sich der Einfachheit halber bis auf die Vocals für eine bis auf den Gesang vollelektronische Livedarbietung. Um diese qualitativ zu erweitern, suchten Matricide und Tandrin nach einer Backgroundsängerin, die Matricide gesanglich unterstützen sollte.
So kam noch Ende des Jahres 2005 die Sängerin Salacity in die Band und etablierte sich nicht nur bei Liveauftritten sondern auch mit drei Songs auf dem letzten Teil der Trilogie, der als Album unter dem Namen The Sad Machina 2007 wieder beim Label Dark Dimensions veröffentlicht wurde. Auch dieses Mal gab es wieder ein Musikvideo, welches zum auf der Sad Machina vorhandenen Song Time gedreht wurde.

Nach Abschluss der Trilogie Deus Ex Machina gab es wieder einen Umbruch in der Band und Matricide musste aus beruflichen Gründen die Band verlassen. Somit waren Tandrin und Salacity nur noch zu zweit und schon dabei das nächste Album zu planen, das den Namen Rebirth tragen soll. Als nach einem halben Jahr ohne zweite Sängerin dasselbe Problem mit der fehlenden gesanglichen Unterstützung auftrat und sich keine Sängerin fand, die den bisherigen Anforderungen gewachsen war, kam der nächste Umbruch in der Band und man entschied sich Anfang 2008 dazu, musikalisches Neuland zu betreten und mit der Sängerin Ivy zu arbeiten, die bis dato in einem Rocknebenprojekt von Tandrin (Spirit of D.) als Leadvocal fungiert hatte. Da Ivy einen völlig anderen Gesangsstil und eine für Mechanical Moth untypische Brust- und Soulstimme mit in die Band brachte, veränderten sich auch die bereits bestehenden Instrumentale für das neue Album enorm und erstmals fanden sich Gospel- und Soulelemente im bisherigen Musikstil wieder. Das vierte Album und das dritte Musikvideo erschienen nun im Juni 2009 bei Dark Dimensions.

Genre:
Gothic / Electro / Industrial

Bandmember:
Tandrin – vocals, composing, design, macro-fotography
Ivy – vocals, lyrics
Salacity – vocals, lyrics, band-photography

Matricide (vocals on FIY, Torment and TSM)
Hueter aka. Disdain (Novastorm, merch and everything else on stage)
Zyra (Life-Fotos)
Sebo (2nd driver)

Tracklist:
1. Audio Tracks
2. PC Data
3. Guests

1. Audio Tracks:
01 – Dance Revolution
02 – Cathedral
03 – Black Queen Style
04 – Zealot
05 – Look behind you
06 – Feenzauber
07 – Elegy
08 – Velvet Dancer feat. Der Kammersänger
09 – Dying is a lonely game
10 – Passion
11 – MDK
12 – Fiend
13 – Crimson Theme

2. PC Data:
Video (wmv):
Black Queen Style – Video Clip
Additional Songs (mp3):
Black Queen Style (FabrikC RmX)
cathedral (sinessence remix)
Chainsaw (Acylum remix)
Chainsaw (N+T Remix by Sleetgrout)
Dance Revolution (Acylum Remix)
Dance Revolution (Industriegebiet Remix)
Feenzauber (Lauras Cello)
hate the light (remix by [sintheticsquad])
Rette mich
Shadowcall
Zealot (Remixed by IntSec)
Zealot (Remixed by The Negativekoil)
Briefe / Letters:
Ivy.pdf
Salacity.pdf
Tandrin.pdf
Bilder / Pictures:
Pictures of Ivy
Pictures of Tandrin and his makrophotography

3. Guests
Der Kammersänger (Max von Chamber) – GuestVox on Dance Revolution and
Velvet Dancer
Massimo (Ellipse, Industriegebiet) – GuestVox on Dance Revolution
Laura Obenauer – Cello on Feenzauber (Lauras Cello edit) and Dance
Revolution
Angie (Obsidian Obscure) – Guestvoxsamples on MDK
mastered by X-Fusion Music Production

Release-Date:
05.06.2009

Gründungsjahr:
2002


Order:

ww.poponaut.de

Mechanical Moth @ www:

www.mechanicalmoth.de

Mechanical Moth @ Myspace:

www.myspace.com/mechanicalmoth

Label:

www.darkdimensions.de

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: