Neuer Release @ PromoFabrik: Noisuf-X – VOODOO RITUAL

Krach Bumm.

Nach diversen Live Auftritten und Samplerbeiträgen vorab erscheint nun am 27ten Februar endlich das neue Werk von Jan L aka Noisuf-X.
Voodoo Ritual, so der Titel, erscheint am 27ten Februar bei ProNoize / Broken Silence.

Das Album erscheint in einer limitierten Erstauflage im Digipack und enthält neben 14 brandneuen eigenen Tracks auch den gesuchten X-Fusion Remix von „Hit me Hard“.

GEBURT
Alles began im Jahr 1988, als X-Fusion den legendären Commodore C-64 mit seinen elektronischen Sounds mit Orgel-Sequenzen und Vinyl-Elementen kombinierte. Zwei Jahre spatter wich der C-64 dem Amiga 500, mit einem Fortschritt zu vier Spuren und 8bit-Samples – und X-Fusion war geboren!

X-Fusion erschuf 10 Alben in Eigenregie und baute das Equipment Stück für Stück aus. Auf mehreren Live-Konzerten auf Techno-Parties wie der Innovation Rave (Fantasy in Düren) konnte er vor fast 2000 Fans seine Live-Qualitäten demonstrieren. Der Musikstil von X-Fusion entwickelte sich hin zu Techno / House / Acid, bis im Jahr 2000 der erste Track mit Gesang produziert wurde.

Mit dem Gesang konnte er dann auch seinen Gefühlen lytischen Ausdruck verleihen. 2001 und 2002 wurden dann zwei EBM-geprägte Demos “Evillive” und “Blackout EP” produziert. Aufgrund dieser unterschrieb X-Fusion seinen ersten Labelvertrag bei Dark Dimensions / Scanner. Im Folgejahr erschien das erste offizielle Album “Call D for Demons”.  Auf diesem Album war ein Track mit dem Titel enthalten, der NOISUF-X die Grundlage für seine Existenz geben sollte.

Die Idee zu einem homonymen Side-Project war geboren.

EVOLUTION
NOISUF-X produzierte einige Industrial-Noize Stücke und unterzeichnete einen Vertrag mit ProNoize / Dark Dimensions. Der erste offizielle Release war der Track “Happy Birthday” auf der Alfa-Matrix-Compilation “Bunkertracks” im Sommer 2005, gefolgt von der “Tinnitus EP” im September 2006. Die EP war sehr erfolgreich in den Clubs und auch die den Charts. (Position 4 in den GAC und Position 3 in den DAC-Charts).

Aber das war nur der Anfang von dem was kommen sollte: Die Arbeiten für das Album “The Beauty of Destruction” waren in Arbeit. NOISUF-X mag Überraschungen und deswegen wurde auch eine Bühnenshow ausgearbeitet.
Im Jahr 2007 wurde “The Beauty of Destruction” ein großer Erfolg und das Album kletterte bis auf Platz 2 der DAC. Stücke wie “Hit me hard” oder “Toccata del terrore” werden in fast jedem Industrial-Club der Welt gespielt.

REIFUNG
Die Definition des Projektes ist einfach:
NOISUF-X beschäftigt sich mit einer apokalyptischen, angsterfüllten Weltsicht. Es beschreibt eine kalte, hoffnungslose Atmosphäre musikalisch mit Hilfe von harten verzerrten Beats, experimentellen Sounds und pumpenden Sequenzen.

Die sich wiederholdenden Soundstrukturen und die einfache Monotonie bilden ein griffiges Gegenstück zu X-FUSION

wird fortgesetzt…

Style:
Industrial / Noise

Tracklist:
01 Void (2:04)
02 Krach Bumm (4:27)
03 Just A Trip (4:39)
04 Intellectually Retarded (4:51)
05 Voodoo Ritual (4:13)
06 Last Dance (4:40)
07 Creepage Current (2:59)
08 Destroyed (4:10)
09 3000 ..  Phon (4:13)
10 It Could Work (4:00)
11 Halluzinogen (5:25)
12 Noise And Bouncing (4:33)
13 Game Over (1:27)
14 Dance Of The Knights (4:18)
15 Hit me Hard[X-FUSION Rmx](5:03)

Gründungsjahr:
2000

Bandmember:
Jan L. (Musik + Texte)

Release-Date:
27.02.2009

Order :

www.poponaut.de

Noisuf-X im www:

http://www.noisuf-x.com


Noisuf-X @ Myspace:


www.myspace.com/noisufx


Label:

www.darkdimensions.de

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: