Agapesis “Mistress of Blood” (VÖ: 14.11.08)

Die belgischen Electro-Fetisch Musiker schlagen wieder zu. Nach ihrem Debüt-Album „Sacrilege“ kommt knapp ein Jahr danach das neue Album „Mistress of Blood“.

Sowohl musikalisch als auch stilistisch weiterentwickelt, setzt das Nachfolgealbum weiterhin auf tiefgehende Texte im Spannungsfeld SM und Old–School–Electro.

Das neue Album zeigt auch wieder die verschie-densten Stilrichtungen der elektronischen Musik. Jedes musikalische Element ist völlig unterschiedlich zum vorhergehenden, ein Album mit vielen Gesichtern.

Zu gerne wurden Agapesis bisher als die modernen „Die Form“ bezeichnet, was ihnen jedoch nur teilweise gerecht wird: Zu vielschichtig ist der immer tanzbare Mix aus archaisch wirkender Minimalelektronik und gotischen Elementen, die im Wechselgesang der beiden visuell eindrucksvollen Protagonisten eine düster dekadente Welt zwischen Schmerz, Stil und Krankheit beschreibt.

Doch die Alben der Band sind nur eine Seite des viel beschäftigten Duos. Besonders die Live-Shows des sexuell aktiven Pärchens haben es in sich, weshalb man auch unbedingt keines der anstehenden Live-Konzerte verpassen sollte.

Biography:

Agapesis wurde im Februar 2006 durch L.Mélanie und L. Jean-Pierre gegründet und steht für modernen Electrosound, Musik die Akzente von klassischen Dark Wave und Cold Wave bis FutureIndustrial setzt. Das Duo stellt die Weichheit und die Unschuld der Frau gegen die Härte und die aggressive Haltung des Mannes in eine Komposition der Sinne. Der Name der Band leitet sich aus dem griechischen Wort “AGAPE” ab – welches mit “spiritueller Liebe” übersetzt wird. Ein Name, der die Band und ihre Musik perfekt beschreibt.

Das musikalische Arrangement und Melodien werden von J-P kreiert, dem Kopf der Band.
J-P studierte Musik und schloss sein Studium erfolgreich ab.
Mèlanie, die weibliche Stimme der Band, stellt eine traurige Atmosphäre wie auch harte, gegenteilige Poesie, deren Grundlage die engagierten Texte sind.
Texte, welche die Verrohung der Welt aufzeigen. Rassismus, Kindesmissbrauch, Diskrimination, Selbstmord … die Texte bilden eine Autoreflexion – verwirklicht durch den Textwriter Madame Dolores.

Die Band besteht hauptsächlich aus zwei Mitgliedern und einem Texter. Verstärkung erhält die Band bei Konzerten durch Live-Musiker und Gäste.
Durch die größtenteils in Französisch gesungen Lieder erfährt der Hörer eine ungeahnte Stimmung – die Diskrepanz zwischen weicher, fließender Sprache und hartem Sound.

Musikrichtung:
Electronica / Alternativ / Gothic

Tracklist:
01 Sexual Desire
02 Humanite’ Decadente
03 Similar Love
04 Ingesamt Zerstörung
05 Mistress of Blood
06 Demence et Suicide
07 Eyes Closed
08 Fetish Moment
09 Music is our Life
10 Agapesis
11 Blood Rites and Sacrifices
12 Enfants Soldats
13 Apocalypse
14 De la haine a la mort

Gründungsjahr:
2006

Bandmember:
Jean-Pierre (music, voice, composer)
Mélanie (voice, designer)
Dolores (Texter)

Release-Date:
14.11.2008


Tourtermine:

29.Nov.2008 agapésis+das ich – L’entrepôt Arlon (Arlon BE)
19.Dez.2008 Le Klub (Paris FR)
27.Dez.2008 Le Pot Au Lait (Liege BE)
17.Jan.2009 KATAKOMB (Rouen FR)
06.Feb.2009 Le POSTE A GALENE (Marseille FR)
07.Feb.2009 Le CLUB libertin L’ ORCHIDEE (Ales FR)
20.Mrz.2009 DARK NIGHT EVENTS presents:DAS FESTIVAL 2009 (Großenlüder DE)
18.Apr.2009 Elekktroshokk Festival 2009 – live factory (Adelsheim DE)

Bestelllink:

www.poponaut.de

BandWebsite:

www.agapesis.eu

Band auf Myspace:

www.myspace.com/agapesis

Label:

www.biohazzardrecords.de

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: