Lost Area – Die Auferstehung der Menschmaschinen – „Man Machine“

Die verlorene Zone, wird neu zum Leben erweckt, mit dem Album „Man Machine“ melden sich Lost Area besser und ausgereifter als je zuvor zurück. Dabei durchlebt der Hörer alle Facetten des Menschmaschinenlebens über tanzbare einschlägige Elektro-Clubhits zu traumhaften melancholischen Balladen bis hin zu verstörten, kranken Songs. Emotionsgeladene Stimmen runden dieses stimmige Konzeptalbum perfekt ab, eingebettet in wundervolle Fotoarbeiten der Szene-Künstlerin Annie Bertram. Das ist Musik die vom Herzen kommt!
Es erwarten Euch 15 brandheisse Tracks mit einer Spiellänge von über 70 Minuten, sowie einem 16 seitigen Booklet.
Ende 2003 wurde die Band LOST AREA gegründet. Im Frühling 2005 erschien die EP „Gabriel“, die eine beachtliche musikalische Bandbreite aufwies. LOST AREA wurden ihrem Anspruch gerecht: treibende Beats und wuchtige Synthieflächen wechselten sich mit balladesken Stücken ab, die unter die Haut gehen. Der Song „Painbringer“ entwickelte sich zu einem echten Clubhit.  Nach zahlreichen Sampler-Beiträgen und diversen Remixen für andere Bands erschien im November 2006 der erste Longplayer „Dare To Dream“. Versehen mit Remixbeiträgen von Blutengel, Unheilig, Cephalgy, Accessory und vielen anderen sorgte dieses Album für Aufsehen und Gesprächsstoff. LOST AREA führten mit dem Debütwerk ihr viel versprechendes Konzept „Electro meets Emotion“ konsequent fort und perfektionierten es. Ihre Musik besaß bereits zu diesem Zeitpunkt alles was sich Fans von anspruchsvollem und zeitgemäßem Electro wünschen. So stand LOST AREA auch unter Beobachtung der Medien. RADIO ENERGY stellte die Band unter anderem in ihrer Morningshow als Newcomer 2007 vor und bot Songs zum Download an. Nur wenigen Stunden nach der Vorstellung, wurden die Songs mehr als 700 Mal durch User heruntergeladen. Dass dies keine Eintagsfliege war, bewies die Band dann auch durch regelmäßige Chartplatzierungen in diversen Internetradios, wie beispielsweise „Hazzard of Darkness“.

Im Sommer 2007 beschlossen Gründungsmitglied Jan Moser und Sängerin Daniela Dietz aus beruflichen Gründen die Band zu verlassen. Obwohl LOST AREA nun zunächst ohne Frontstimmen auskommen mussten, war dies jedoch kein Grund, das Projekt zu beenden. Nach nur kurzer Zeit gelang es der Band um Mastermind Jan Bertram, Asli Gerhardt  als neue Sängerin, als Frontmann Markus Bär (bekannt auch mit Coy Impact) und Andi Grundler (Ex-Eurocide) an den Keys und zusätzlichen Sänger zu gewinnen. Dass dieser Umbruch in gewisser Form auch ein musikalischer Neuanfang sein wird, war zu diesem Zeitpunkt allen Bandmitgliedern bewusst und gewollt. Umso größer war die Freude, als die neuen Stimmen sowohl seitens der Presse als auch von Seiten der Fans positiv aufgenommen wurden! Nach nur kurzer Zeit präsentierten sie ihr erstes Werk in der neuen Besetzung. „Changes“ spiegelt die Weiterentwicklung der Band wieder und überzeugte in allen Bereichen. Dies erkannte auch die Fachpresse und berichtet regelmäßig über LOST AREA. Die Band hat die Arbeiten am  kommenden Album „Man Machine“ abgeschlossen und wird mit dem Release am 26.September 2008 bei dem Schweizer Label THEXOOMO.NET mit jeder Menge musikalischer Überraschungen aufwarten!

Das Album „Man Machine“, wurde produziert von Dirk Steyer, auch bekannt durch sein Musikprojekt Accessory. Das LOST AREA bereit sind, völlig neue musikalische Wege zu beschreiten, zeigen sie u.a. in ihrem Song „Amnesia“. Dort wurde mit Robert Klausch, Gitarrist der europaweit bekannten Berliner Gothic-Rock-Band Scream Silence, ein Könner seines Fachs gewonnen, der die Gitarrenpassagen eigens eingespielt hat.

Auch die neue Bandbreite der Sänger wird zeigen wie sehr sich LOST AREA weiter entwickelt haben. Mit Andi Grundlers Stimme ziehen auch die rauen Töne bei LOST AREA ein, erhalten ihre musikalische Beachtung und verwandeln die Musik der Band in ungeahnte Tiefen.

Dass LOST AREA auch in den Bereichen Foto & Video professionell begleitet werden, lässt  sich durch die künstlerisch ausgereiften Arbeiten der renommierten Künstlerin und Fotografin Annie Bertram eindrucksvoll belegen. Sie zeichnet sich für die kompletten Bandfotos, das Cover Artwork und das Webdesign der Bandhomepage verantwortlich.

LOST AREA sind in erster Linie ein Live-Act. Sie verstehen durch ihre eindrucksvolle Performance und die vier charismatischen Charaktere der Band, das Publikum schnell und überzeugend in ihren Bann zu ziehen. So spielte die Band bereits als Support der Crüxshadows und trat unter anderem schon beim bekannten Dark-Dance-Treffen in Lahr auf.
Electro meets Emotion – das Ziel der Band – der Wunsch der Fans – Eine neue Ära beginnt!

Release-Date: 26.09.2008

Bandwebsite
Band @ Myspace

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: