Neuer Release auf Promofabrik – Madre Del Vizio “Un Mondo Dove”

Apollyon stellt mit der Best-Of von Madre Del Vizio sicher eine der tollsten American Gothic-Formationen der frühen 90er Jahre in einer unschlagbaren Zusammenstellung vor. Hits  wie “Amore, Fede, Speranza” füllten über lange Zeit die Tanzflächen der Schwarzen Szene!

Neuer Release auf PromoFabrik - Madre Del Vizio

Ein Stück (American) Gothic-Geschichte kehrt zurück.

MADRE DEL VIZIO zündeten ein Lauffeuer mit ihrem Beitrag ‘Amore, Fede, Speranza’ auf der ‘German Mystic Sounds Vol. 2’-Compilation, welches schnell auf Deutschland und das europäische Ausland übergriff. Lange standen sie allein auf weiter Flur und behaupteten sich als einzige deutsche American Gothic Formation.
1990 erschien der erste Tonträger in Form einer Split-LP mit ‘Les Fleurs Du Mal’ (jetzt Engelsstaub), gefolgt von einem Beitrag auf der 7“-Compilation ‘Death By Dawn’. 1992 erschien das -heute als Kult zu bezeichnende- CD-Album ‘Dio!Dio!Dio!’, gefolgt von der CD ‘The Crypt’ sowie den beiden MCDs ‘Feast Of Blood’ und ‘All Around..’, bevor sich die Formation in der Urbesetzung 1997 auflöste.

Den Grundstein für die Band legten die Musiker Silke Hofmann (Bass), Janusz Zaremba (Gitarre) und Mark Hofmann (Gitarre, Programming) im Jahre des Herrn 1989 als man den Sänger Fulvio Tori in einer Kasseler Szene-Discothek traf und sich kurzerhand entschloss, ein musikalisches Projekt ins Leben zu rufen. Ein gemeinsamer Nenner war schnell gefunden, der American Gothic, heute besser als Deathrock bekannt. Als Vorbilder sah man Acts wie Christian Death, Mephisto Waltz, Mighty Sphincter, Mortica, 45 Grave oder auch die Superheroines an, was sich auch ganz klar im Sound der Band manifestierte: Treibende Drums, prägnante Bassläufe und die ‘weinende’ Leadgitarre. Den Kontrapunkt setzten MDV mit der Hinzunahme einer Rhythmusgitarre, die dem Ganzen eine gewisse Schwere verpasste. Abgerundet wurde der Sound durch Fulvios italienische Lyrics.
Die ersten Tracks wurden mit einem 4-Spur-Rekorder aufgenommen und kurze Zeit später  fanden sie den Weg auf die Split-LP mit der Band ‘Les Fleurs Du Mal’ (heute Engelsstaub), in der Silke, Janusz und Mark ebenfalls spielten. Carl von (damals) Gymnastic Records verschaffte der Band ein paar Promokontakte. So geriet die LP auch in die Hände eines gewissen Sven Freuen, der seinerzeit für das ZILLO-Magazin schrieb. Und wie das Leben so manchmal spielt, landeten MDV mit ‘Amore, Fede, Speranza’ auf dem German Mystic Sounds Vol. 2 Sampler und dieser trug den Namen MDV in die Welt hinaus. Die Reaktionen waren so gewaltig, dass sich die Band hoch motiviert ans Songwriting begab.
Es folgte das heute bereits als Klassiker gehandelte ‘Madre’ auf der Death By Dawn-7“ in 1991.

Mit ‘Dio!Dio!Dio’ erschien 1992 das erste fulltime Album auf CD. Als Überhit aus diesem Album kristallisierte sich ‘Magico’.
Mit dem Album im Gepäck spielten MDV europaweit. Ergänzt wurde das Live-Line-Up durch den Drummer KaiN. Zum Tourbegleiter wurde 1993 das Album ‘The Crypt’, welches neben 3 neuen Songs auch die Stücke der bereits ausverkauften Split-LP beinhaltete.
An Tonträgern folgten noch die Maxi-CDs ‘Feast Of Blood’ (1995) und ‘All Around…’ (1996) bevor es dann zu Unstimmigkeiten  innerhalb der Band kam. Silke, Janusz und Mark -die Songwriter- gingen ihre eigenen Wege und konzentrierten sich auf ihr anderes Projekt ENGELSSTAUB. Zwar nahmen Fulvio, Janusz und Mark in 1997 noch das Stück ‘Carcerazione = Morte’ auf, welches auf der ‘The New Face Of APOLLYON’-CD veröffentlicht wurde, aber man ging danach getrennte Wege.
Fulvio versuchte und versucht noch heute mit anderen Musikern das Projekt fortzuführen, doch spielt die aktuelle Besetzung live größtenteils die ‘alten’ Stücke……. Ein Beweis für die Nachhaltigkeit der Urbesetzung.

‘Un Mondo Dove….’ ist die Essenz jenen Veröffentlichungen, auf der man neben Hits wie Amore Fede Speranza, Magico, Madre oder Paura auch das nur auf der ‘The New Face Of Apollyon’ erhältliche ‘Carcerazione = Morte’ wiederfindet.
Die Songs wurden extra liebevoll remastered, sodass man fast meint, sie wäre aus ‘einem Guß’.

Alles Fan-gerecht verpackt mit einem vollfarbigen, 12-seitigen Booklet, welches -neben vielen Fotos- die kompletten Texte in deutscher und englischer Sprache enthält.
Verpasst also auf keinen Fall dieses einzigartige Zeitdokument!

VÖ der CD ist ab dem 12. September 2008. Exklusiv über InfraRot und amazon erhältlich.

Für alle Promotionanfragen (Interviews, Reviews, etc.) wendet Euch bitte an folgende Ansprechpartner:
Lucy (lucy (at) promofabrik.de) oder Leo (leo (at) promofabrik.de)

DruckenDrucken | 31-08-2008, 20:38:00 | Lucy – Promofabrik Team

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: